Der unvergängliche Glanz von Diamanten: Warum sie für die Bestattung so beliebt sind

Sie sind nicht allein

Stephanie Liermann Liebevoll Bestattungen Berlin

Ihre Stephanie Liermann

Verifizierte Bewertungen

Ausgezeichnet

5/5

5,0 von 5,0 möglichen Sternen

Freundlich und einfühlsam.
Keine versteckten Kosten.

Diamanten haben eine lange Geschichte als Teil von Bestattungsritualen.

Seit Jahrhunderten werden sie in den Gräbern verstorbener Angehöriger gefunden. Sie gelten als Symbol des unvergänglichen Glanzes und der Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod. In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen begonnen, ihr Sterbegeld in Form von Diamantengräbern anzulegen.

Die Beliebtheit dieser Art der Bestattung ist vor allem auf die steigenden Kosten für konventionelle Grabsteine zurückzuführen. Diamantengräber bieten jedoch nicht nur finanzielle Vorteile, sondern auch einzigartige ästhetische Möglichkeit

Die Diamantbestattung ist die perfekte Wahl für Menschen, die Wert auf Qualität und Schönheit legen. Durch die Verwendung von hochwertigen Diamanten wird sichergestellt, dass Ihre Bestattung einzigartig und langlebig ist. Diamanten sind außerdem extrem widerstandsfähig und können daher viele Jahre lang halten. Damit ist die Diamantbestattung ideal für Menschen, die eine langlebige und schöne Bestattung wünschen.

Diamanten werden aus der Asche des Verstorbenen synthetisch hergestellt und stellen so eine exklusive und hochwertige Erinnerung an den Verstorbenen dar. Der Diamant kann als Schmuckstück getragen oder als Symbol der Unvergänglichkeit aufbewahrt werden.

Kristallbestattung Berlin

Kristall- & Diamantbestattung Berlin

Sehr geehrte Trauerfamilie, wir wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit viel Kraft.

Angebote für eine Feuerbestattung und anschließender Diamantbestattung

Gründe warum eine Kristall- & Diamantbestattung in Berlin so beliebt ist

Jetzt konkretes Angebot zu
Kristall- & Diamantbestattung in Berlin einholen

Oft gestellte Fragen zu Kristall- & Diamantbestattungen in Berlin

Die Kristallbestattung ist eine spezielle Art der Bestattung, bei der die Asche des verstorbenen Menschen mit Kristallglas zu einer wunderschönen Figur verschmolzen wird. Dabei entstehen in sorgfältiger Handarbeit aus den Lebensspuren eines geliebten, verstorbenen Menschen Skulpturen für das private Gedenken und die Erinnerung zu Hause.

Die Diamantbestattung ist genau genommen keine eigenständige Bestattungsart. Sie ist vielmehr eine weitere Verarbeitung eines Teils der Asche nach der Kremation. Der Diamant ist eine ganz individuelle Erinnerung an eine verstorbene Person.

Weitere Infos hier

In Deutschland herrscht Friedhofspflicht, weshalb es nicht erlaubt ist, die Asche vollständig in einen Diamanten zu pressen. Stattdessen ist es lediglich möglich, einen kleinen Teil der Asche zu einem Diamanten zu verarbeiten. Der überwiegende Rest der Asche wird dann beispielsweise auf einem Friedhof beigesetzt.

Eine Diamantbestattung ist im Zusammenhang mit allen Varianten der Feuerbestattung möglich. Das sind die Urnenbestattung, die Baumbestattung und die Seebestattung. Ein Erinnerungsdiament wird nicht in Deutschland, sondern im umliegenden Ausland gefertigt. Dafür muss ein Teil der Asche ins Ausland versendet werden. In Deutschland ist es nicht erlaubt, Asche zu einem Diamant zu pressen. Wir beraten Sie gerne dazu!

Diamantbestattungen sind immer eine Art „zusätzliche Bestattung“, die weitere Kosten verursacht. In der Regel wird der größere Teil der Asche in einer Urnen-, Baum- oder Seebestattung beigesetzt, was normalerweise die geringsten Kosten verursacht. Die Kosten für eine Diamantbestattung variieren je nach Region und Ausstattung. Die Presskosten für den Diamanten selbst können zwischen 4.000,- und 10.000,- Euro liegen.

Erinnerungsdiamanten werden aus der Asche des verstorbenen Menschen hergestellt. Dazu wird zunächst das Kohlenstoffatom aus der Asche extrahiert, da es die Basis eines jeden Diamanten ist. Das Ausgangsprodukt wird anschließend zu Grafit umgewandelt und mit Diamantkristallen angereichert. Die Materialmischung wird schließlich hohen Temperaturen und Druck ausgesetzt. Aufgrund der äußeren Bedingungen nach dem Vorbild der Natur, kommt es im weiteren Verlauf zum Wachstumsprozess von synthetischen Diamanten. Die Dauer des Wachstumsprozesses ist abhängig von der gewünschten Größe des Diamanten und kann daher mehrere Tage bis hin zu mehreren Wochen betragen.

Ein Erinnerungsdiamant wird in der Regel aus einem Teil der Asche eines Verstorbenen hergestellt. Zur Herstellung der synthetischen Diamanten wird meist eine Menge von 200g Asche benötigt. Die restliche Asche des Verstorbenen wird in der Regel in einer Urne beigesetzt. Daher entstehen im Rahmen einer Diamantbestattung häufig Kosten, die über die Herstellungskosten für den Erinnerungsdiamanten hinausgehen.