Warum anonyme Bestattungen in Berlin eine gute Wahl sind

Sie sind nicht allein

Stephanie Liermann Liebevoll Bestattungen Berlin

Ihre Stephanie Liermann

Verifizierte Bewertungen

Ausgezeichnet

5/5

5,0 von 5,0 möglichen Sternen

Freundlich und einfühlsam.
Keine versteckten Kosten.

  1. Bestattungen sind teuer und schwer zu planen.
  2. Anonyme Bestattungen sind eine günstige Alternative.
  3. Sie müssen sich keine Sorgen um die Organisation machen.
  4. Ihre Angehörigen werden nicht belastet.
  5. Sie können sich auf das Wichtigste konzentrieren – die Trauer

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihren Angehörigen in Berlin eine anonyme Bestattung zu ermöglichen. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn Sie nicht in der Lage sind, die Kosten für eine herkömmliche Beerdigung aufzubringen. Wir garantieren Ihnen absolute Diskretion und garantieren Ihnen eine würdige Bestattung Ihrer Angehörigen.

Anonyme Bestattung Berlin bei Liebevoll Bestattungen

Anonyme Bestattungen Berlin

Angebote schon ab 980,– €
  • Abholung des Verstorbenen in Berlin
  • Auf Wunsch Hausbesuch
  • Vollholzsarg mit Innenausstattung
  • Sterbehemd, Decke und Kissen
  • Ankleiden und Einbetten des Verstorbenen
  • Überführung ins Krematorium
  • Einäscherungskosten
  • Abmeldung des Verstorbenen bei der zuständigen Behörde
  • Beantragung der Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt
  • Abmeldung bei der Krankenkasse 
  • Abmeldung bei der Rentenkasse 
  • Beantragung der dreimonatigen Vorschussrente bei der Rentenkasse
  • Liebevolle Beratung und Betreuung
  • Organisation der Beisetzung
  • Überführung zum anonymen Beisetzungsort unserer Wahl
  • Beisetzungsformalitäten
  • Bei Überführung außerhalb der Geschäftszeiten wird ein Nachtzuschlag fällig
  • Bei Überführungen außerhalb von Berlin werden zusätzlich die Gebühren je nach Entfernung berechnet

Wichtige Gründe die für anonyme Bestattungen in Berlin sprechen

Jetzt konkretes Angebot zu anonyme Bestattungen einholen

Anonyme Bestattung Berlin. Was Sie unbedingt wissen sollten.

Die anonyme Bestattung unterscheidet sich im Ablauf nicht wesentlich von anderen Formen der Beisetzung. Der Leichnam wird für die anonyme Bestattung in der Regel kremiert, d.h. es handelt sich zumeist um eine Feuerbestattung mit Urnen-Beisetzung. Zeitpunkt und Ort der Beisetzung werden nicht öffentlich bekannt gegeben und es wird auf die namentliche Kennzeichnung des Grabs verzichtet. Meist entfällt auch die Trauerfeier. Die Beisetzung erfolgt in der Regel auf einer großen Wiesenfläche, die auch Urnenhain genannt wird. Die Pflege der Grabstelle wird durch die Friedhofsverwaltung organisiert.

Ein häufiger Grund, weshalb sich Angehörige für eine anonyme Bestattung entscheiden, ist der, dass sie zu Lebzeiten des Verstorbenen kaum bis gar keinen Kontakt zu diesem hatten. In einigen Fällen war das Verhältnis zerrüttet und die Angehörigen empfinden keinen Wunsch nach einem Abschied.

Andere Gründe können beispielsweise sein, dass die Angehörigen des Verstorbenen sehr weit entfernt leben. Auch die Kostenersparnis im Vergleich zu anderen Bestattungsarten kann ein Grund für die Wahl einer anonymen Bestattung sein. 

Es gibt sehr individuelle Gründe, weshalb sich Hinterbliebene für diese Bestattungsform interessieren und entscheiden. Die Entscheidung sollte sicher gut überlegt, aber nicht schambehaftet sein. Sollten Sie Zweifel an Ihrer Entscheidung haben, lassen Sie uns von Liebevoll Bestattungen Berlin an Ihren gemischten Gefühlen teilhaben und diese in Ruhe besprechen.

Es ist weniger üblich, aber möglich. Es gibt Friedhöfe, die anonyme Erdbestattungen anbieten. Demnach muss einer anonymen Bestattung nicht zwangsläufig eine Feuerbestattung vorausgehen.

Es besteht eine gesetzlich festgelegte Mindestruhezeit von 20 Jahren. Diese gilt auch für anonyme Bestattungen.

Bei einer halbanonymen Bestattung (auch teilanonyme Bestattung genannt) sind die einzelnen Grabstellen nicht gekennzeichnet, es gibt jedoch eine zentrale Gedenkstätte, auf welcher die Namen der Verstorbenen genannt sind, die auf dieser Fläche beigesetzt sind.

Wenn es Angehörige gibt, so übernehmen diese die Kosten für die anonyme Bestattung. Sind keine Angehörigen vorhanden, so übernimmt die Gemeinde die Kosten.

Die anonyme Bestattung gilt als eine der günstigsten Bestattungsarten. Dies ist darauf zurückzuführen, weil hier einige Aspekte, die eine Beisetzung zuweilen kostspielig werden lassen können, wegfallen. Darunter fallen der Grabstein, die Kosten für die Trauerfeier sowie die Grabpflege. Auch kann auf eine Schmuckurne verzichtet werden. Ein häufiger Irrtum ist, dass das Grab bei einer anonymen Bestattung kostenlos sei. Dem ist nicht so, auch hier fallen Gebühren an.

Diese Begrifflichkeiten werden synonym verwendet. Da die anonyme Bestattung in der Regel ohne Trauerfeier und ohne Angehörige stattfindet, wird von stiller Beisetzung gesprochen.

Nein, anonyme Bestattungen werden teilweise auch als Baumbestattungen in Bestattungswäldern oder als Seebestattungen angeboten. 

Die Trauerfeier kann zwar nicht am Grab oder in der Friedhofskapelle stattfinden, da die anonyme Beisetzung ohne Angehörige stattfindet.

Wer dennoch auf eine Trauerfeier nicht verzichten möchte, der kann diese an einem anderen Ort ausrichten, beispielsweise in einer Trauerhalle, in einem Café oder in den eigenen vier Wänden der Hinterbliebenen.

Die Trauerfeier kann auch in der Trauerhalle oder im Abschiedsraum des Krematoriums durchgeführt werden.

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.